Haftungsausschluss AGB

 


 W I C H T I G !

 

Meine Behandlungen sind beratende Tätigkeiten und dienen der Prävention(Gesundheitsförderung) und Lösung vielfältiger Konflikte und erstrecken sich nicht auf heilende oder therapeutische Bereiche. Sie ersetzen weder Ärzte, Heilpraktiker, Psycho- oder Physiotherapeuten, sondern sind als lebensbegleitende,vorbeugende Maßnahme zu verstehen.

Die Hypnose ist ,,nichtmedizinisch,, und dient weder der Diagnose noch der Heilung von Erkrankungen. Vor Inanspruchnahme einer Hypnose, Beratung, Handlung und Anwendung von mir, bestätigt der Klient, nicht an diagnostizierten seelisch oder geistigen Krankheiten zu leiden. (ggf. mit einem Arzt abgeklärt).

 

Ich führe ausdrücklich keine Tätigkeiten dieser
Berufsgruppen aus. Diagnosen und die Behandlung von
Krankheiten und Symptomen sind Sache medizinisch
ausgebildeter Fachleute und können durch meine
Beratungsarbeit / Heilarbeit nicht ersetzt werden.
Auf keinen Fall sollten Sie eine laufende medizinische
Behandlung abbrechen, ohne vorher mit Ihrem Arzt oder
Heilpraktiker zu sprechen. Auf keinen Fall sollten Sie die
Einnahme von Medikamenten absetzen, die Ihnen von
medizinischen Fachleuten verschrieben wurden. Diese
Erklärung und weitere wichtige Details sind Bestandteil
meiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen -->. Mit der
Beauftragung meiner Leistungen erklären Sie, dass Sie
diese Regelungen gelesen und verstanden haben - und sie
verbindlich anerkennen.

 
Auftraggeber (nachfolgend auch mit "Kunde", "Klient"
benannt) können ausschließlich natürlich Personen sein,
die volljährig und geschäftsfähig sind.
Sollen Dienstleistungen für Minderjährige erbracht werden, ist
die schriftliche Einwilligung der Erziehungsberechtigten
zwingend erforderlich. Auftraggeber ist in diesem Fall
nicht die minderjährige Person, sondern der / die
Erziehungsberechtigte. Gleiches gilt im übertragenen Sinn
für Nicht Geschäftsfähige, für welche die schriftliche
Einwilligung des bestellten Vormunds und der Nachweis
über die Vormundschaft erforderlich ist.

 

 

Jeder Klient trägt die volle Verantwortung für sich, seine Entscheidungen und Handlungen! Die Beratungen, Handlungen und Anwendungen durch mich (Monika Giese), lässt der Klient aus freiem Willen - und nur soweit zu, wie er es selbst verantworten kann.

Die Inanspruchnahme der Beratungen, Hypnose, Handlungen und Anwendungen sowie An- und Abreise erfolgen auf eigenes Risiko. Der Klient entbindet mich jeglicher Haftung.

 

Ich kann naturgemäß keine Garantien für Sitzungsresultate gewähren, dementsprechend werden auch keine Rückerstattungen vorgenommen.

 

 

 

 

 

Rechtliche Grundlagen
 
Die psychologische Beratung als nichtheilkundliche Interventionsmethode fällt unter den psychologischen Arbeitsbereich der beratenden Psychologie. In Deutschland definiert das Psychotherapeutengesetz in §1 die beratende Psychologie als "psychologische Tätigkeiten, die die Aufarbeitung und Überwindung sozialer Konflikte oder sonstige Zwecke außerhalb der Heilkunde zum Gegenstand haben." In Österreich und der Schweiz gilt ebenso, dass all jene psychologischen Interventionen als beratend eingestuft werden, die nicht dem Zwecke der Heilkunde dienen. Dies bedeutet, im Rahmen der psychologischen Beratung darf keine Diagnose und Behandlung von psychischen Störungen erfolgen. Von Seiten des Gesetzes sind damit die Grenzen der psychologischen Beratung, insbesondere ihre Abgrenzung zur heilkundlichen Psychologie (Psychotherapie) klar und unmissverständlich geregelt. Ihre Inhalte und Verfahren selber unterliegen jedoch keiner staatlichen Aufsicht oder Regulierung.
 
 
Themenbereiche
 
Die psychologische Beratung kann überall dort zum Einsatz kommen, wo es um die Lösung und Überwindung von persönlichen und sozialen Konflikten geht. Methoden der psychologischen Beratung finden daher - selbständig oder eingebunden in andere Maßnahmen - Verwendung in den verschiedensten Bereichen der sozialen und psychologischen Arbeit. Zu nennen sind unter anderem Lebensberatung, Berufs- und Studienberatung, Bildungsberatung, Ehe- und Partnerschaftsberatung, Erziehungsberatung, Familienberatung, Jugendberatung , Beratung zur Bewältigung spezieller Erkrankungen sowie Beratung für Menschen mit Behinderung, Personal- und Führungskräfteberatung, Konfliktberatung, Entscheidungsberatung, Mobbingberatung, Opferberatung und im Bedarfsfall auch Beratung in Bezug auf Möglichkeiten und Planung einer Psychotherapie.

 

 

 

 

Rechtliches: Urteil vom 02.03.2004

Geistiges (spirituelles) Heilen ist ohne Heilpraktikererlaubnis möglich.
Wer die Selbstheilungskräfte des Patienten durch Methoden des geistigen (spirituellen) Heilens,
wie z.B. durch Handauflegen, Hypnose, Reiki aktiviert und dabei keine Diagnosen stellt, benötigt keine Heilpraktikererlaubnis.
Alle spirituellen Heil - Beratungs - und Energieaktivitäten finden außerhalb der Heilkunden statt.
Jeder Klient trägt für die von ihm gewünschten Selbstheilungsmethoden
(geistiges/spirituelles Heilen),  >>die eigene Verantwortung<<.
Sie ersetzen auf keinen Fall einen Arzt oder Heilpraktiker. Es werden unsererseits keine Heilversprechen gegeben.
 
Ein Rechtsanspruch besteht nicht.